Akupunktur und Laserbehandlung

Die Akupunktur (Acus = Nadel, punctura = Einstich) stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin und ist eine von zahlreichen alternativen Methoden, die ein Tierarzt zur Behandlung Ihres Tieres einsetzen kann. Sie basiert darauf, dass spezifische Körperpunkte, die auf sogenannten Meridianen liegen, stimuliert werden. Durch die Stimulation verändern sich verschiedene biochemische und physiologische Zustände. Das Gleichgewicht im Körper wird wieder hergestellt und so die Ursache von Störungen behoben. Die Akupunktur ist eine Methode, die die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Die Akupunktur ist kein Allheilmittel. Dennoch kann sie, wenn sie sinnvoll eingesetzt wird, gute Behandlungserfolge erzielen.

In unserer Praxis wird die Akupunktur vorwiegend bei Bewegungsstörungen (z.B. Hüftgelenksdysplasie - HD, Bandscheibenprobleme, Verletzungsfolgen) und in der Schmerztherapie eingesetzt. Aber auch bei anderen Indikationen kann die Akupunktur helfen:

  • Hauterkrankungen
    (z.B. Leckgranulome oder sensorische Neurodermitis)
  • Störungen des Nervensystem, Nervenverletzungen, bestimmte Arten von Lähmungen)
  • Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma)
  • vielen anderen Erkrankungen wie Durchfall, Erbrechen
    (nach entsprechender Abklärung der Ursache)
Wie funktioniert Akupunktur?

Man weiß inzwischen, dass Akupunktur alle wichtigen physiologischen Systeme beeinflusst. Primär wirkt sie über das Zentralnervensystem, das auf Bewegungsapparat, Hormonsystem und Herz-Kreislauf-System wirkt. Akupunktur kann mehr als nur Schmerzlinderung bewirken. Die Wirkung hängt dabei von der zu behandelnden Störung und der Wahl der Punkte ab.

Die wichtigsten Wirkungen der Akupunktur sind:

  • Verbesserung der Durchblutung
  • Freisetzung zahlreicher Neurotransmitter (Stoffe für die Nervenleitung)
  • Ausschüttung von Endorphinen (natürliche schmerzlindernde
    Hormone des Körpers)
  • Linderung von Muskelkrämpfen
  • Stimulierung der Nerven und des Immunsystems des Körpers

Daneben hat sie noch zahlreiche weitere positive Wirkungen. Nach der chinesischen Philosophie entsteht Krankheit durch ein energetisches Ungleichgewicht im Körper. Akupunkturtherapie soll die Energie ausgleichen, den Energiefluss korrigieren und dadurch zur Heilung beitragen.

Was ist Laserakupunktur? 

Hierbei werden einfach die Nadeln durch Laserstrahlen ersetzt. Eine jahrtausende alte bewährte Heilmethode wird so mit der gebündelten Kraft hochmoderner Technologie kombiniert. Die Akupunkturpunkte sind dieselben, die Methode bleibt im Prinzip bestehen, nur - und das ist ein riesiger Vorteil - wird eben völlig schmerzfrei behandelt. Das Laserlicht ist in seiner Intensität so bemessen, dass die Wirkung auf den Akupunkturpunkt maximal, für den Patienten aber nicht zu spüren ist. Die Anwendung wird sogar als angenehm empfunden. Auch aggressive Katzen lassen sich mit Laserakupunktur behandeln, sofern sie sich anfassen lassen.

Welche Wirkung hat Laserlicht?

Sonne ist Licht. Licht ist Energie. Energie ist Leben und die Basis unserer Existenz. Licht ist die Grundsubstanz des Lebens. Durch Licht werden alle lebenswichtigen Funktionen in unserem Körper angeregt. Die heilende Kraft des Lichts wird schon seit langem medizinisch genutzt. In den letzen Jahren hat sich eine neue und besonders wirksame Art der Lichtbehandlung durchgesetzt: Die Lasertherapie. Laserlicht - das ist heute wissenschaftlich gesichert - hat eine äußerst positive Wirkung auf viele biologische Prozesse des Körpers. Die Laserstrahlen entfalten ihre heilende Wirkung direkt auf der Haut und sie dringen auch mehrere Zentimeter in den Körper ein und entfalten über Kettenreaktionen heilende Wirkung. Durch Laserlicht wird die Durchblutung angeregt und die körpereigenen Regulations- und Heilungsmechanismen nachhaltig stimuliert. Gleichzeitig werden Giftstoffe schneller abtransportiert.

Was ist eine Laserdusche und wann wird sie eingesetzt?

Unabhängig von Akupunkturpunkten wird die Laserdusche zur Behandlung von größeren Flächen eingesetzt. Hierbei wird nicht nur ein punktförmiger Laserstrahl vom Gerät ausgesandt, sondern es befinden sich mehrere solcher Strahlen parallel angeordnet auf einer handtellergroßen Fläche. Mit dieser Dusche kann man dann durch Weiterrücken größere Areale bestrahlen. Anwendungsbereiche sind:

  • Wirbelsäulenprobleme
  • Wundheilungsstörungen
  • Hautveränderungen
  • Entzündliche Veränderungen der Muskeln, Sehnen, Bänder, Gelenke etc.